Start
Warum Reservist
Presse
Archiv
Vorstand
Internes Forum
Links
Aktuelles im Forum

Thema: Kategorien der Reserve Titel: Kategorien der von krausch


RK Lnen erfolgreich beim Ruhrtalmarsch 2019

  Bei bestem Wetter richtete die gleichnamige RK den
...den ganzen Artikel lesen



RK Lnen unterwegs

  Der Volksmund sagt: „Man kann nicht auf allen
...den ganzen Artikel lesen



RK Lnen radelt in den Mai

  Zur mittlerweile traditionellen Fahrradtour mit den Familien trafen sich Mitglieder
...den ganzen Artikel lesen



Reservistenverband News
Seite durchsuchen

  

RK Lnen erfolgreich beim 11 IMSM Titel eingeben

  Erneut erfolgreich waren Mitglieder der
...den ganzen Artikel lesen



RK Lnen berbringt Glckwnsche zum GKW 1

  Anlässlich der feierlichen Indienststellung des neuen Gerätekraftwagens (GKW 1) hatte das THW
...den ganzen Artikel lesen



RK Lnen als Jger und Sammler

  Einige Mitglieder der RK Lünen besuchten gemeinsam
...den ganzen Artikel lesen



RK Lnen untersttzt beim HSM 2019

  Ein voller Erfolg war die 32. Auflage des internationalen Hochsauerlandmarsches, der vom 05. bi 07. April 2019 von der
...den ganzen Artikel lesen



Mit motiviertem Vorstand ins Jubilumsjahr 2019

Ganz im Zeichen der turnusmäßigen Neuwahlen fand im Februar die Versammlung der RK Lünen statt. Der scheidende Vorstand um den Vorsitzenden Klaus Rausch blickte gemeinsam auf erfolgreiche Jahre zurück und reichte den Staffelstab dann sinnbildlich an den neu gewählten
...den ganzen Artikel lesen



Timo Ulbrich folgt Klaus Rausch an die Spitze

 
...den ganzen Artikel lesen



Reservisten an der Leine

 

Abseilen im Schwierigen Gelände ist kein Kinderspiel

 

Lünen / Steinfurt) — Hohe Anforderungen stellte eine zweitägige Ausbildung im Abseilen, der sich die Mitglieder der RK  Lünen und Steinfurt  auf Einladung  des Bezirksvorsitzenden Arnsberg, Klaus Rausch, und  des stellv. Bezirksvorsitzenden Münster, Thomas Plüth, unterzogen.

 

 

Die  fast 25 Mann starke Gruppe wurde  am Feiertag  3.Oktober im Klettergebiet Brumlaytal, bei Ibbenbüren , vom Leitenden der Verbandsveranstaltung  Ralf Tkocz begrüßt und in den Ausbildungsablauf eingewiesen.

 

 

Nach einer gründlichen Einweisung in das Vorhaben bildeten die Durchführenden , Thomas Plüth, Maline Plüth und Sven Konermann  die  Reservisten an verschiedenen Abseilgeräten  aus, so das nach kleinen Abseilstrecken  jeder der Teilnehmer  sich von der „ Eiger Nordwand des Tecklenburger- Waldes“ sicher abseilen konnte.

 

Am Nachmittag des ersten Tages  stürzte an einem Nachbarfelsen ein fremder Kletterer so sehr, dass die Reservisten die Rettungskette auslösten und die Erstversorgen einer offenen Beinfraktur vornahmen bis der Notarzt  im Klettergebiet eintraf. Hier zeigte sich wie wichtig eine  Ausbildung  zum Ersthelfer Alpha für Reservisten ist.  

 

Am frühen Abend verlegten die Reservisten aus Lünen und Steinfurt nach Salzbergen wo sie ihr Quartier im Vereinshaus des ortsansässigen Rudervereins bezogen.  Nach der schmackhaften Abendmahlzeit die der Spieß, Frank Ocklenburg, zubereitet hatte, folgte ein kameradschaftliches Beisammensein bei dem  die Urkunden  des Norwegische Sportabzeichens an  Tkocz, Ocklenburg und Plüth feierlich überreicht wurden.

 

Tags drauf stand die  Ausbildung  ganz im Zeichen der Kombinations-Ausbildung  Gewässer und Abseilen. 

 

Die Reservisten aus Lünen brachten für diese Ausbildung Ihr großes  Schlauchboot mit Aussenborder mit.  Der Vorsitzende der RK Lünen, Klaus Rausch, bildete die Reservisten  im richtigen Verhalten im und am Schlauchboot aus.

 

Die ersten Übungen am Schlauboot ließen  eine Art von Urlaubsstimmung aufkommen, die jedoch von den beiden Durchführenden  schnell beendet wurden, denn zwischenzeitlich hatten schon die „Abseil-Ausbilder“ an der Emsbrücke eine 15m lange freischwebende Abseilstrecke eingerichtet.  Es folgte eine Ausbildung  die Frau/Mann nicht oft erlebt, das Abseilen von einer Flussbrücke mit  Aufnahme  in ein Schlauchboot.

 

 

 

 „Es ist schon ein besonders mulmiges Gefühl, dieses Abseilen von einer Brücke in Richtung Gewässer, gefolgt von der Hoffnung dass das Schlauchboot rechtzeitig angefahren kommt und man trocken in das Boot kommt“  war von einigen Teilnehmer zu hören.   Mittlerweile war eine große Anzahl von Schaulustigen eingetroffen die, die Aktionen der Reservisten der Deutschen Bundeswehr mit  viel Applaus  bestätigten.   Am frühen Nachmittag  endete die Ausbildung und alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese Bezirksgruppen- übergreifende Ausbildung  ein voller Erfolg war.

 

Hier ein Video von unserem Kamerad und Produzenten Thomas Wiewiora.