Start
Warum Reservist
Presse
Archiv
Vorstand
Internes Forum
Links
Aktuelles im Forum

Thema: Kategorien der Reserve Titel: Kategorien der von krausch


Timo Ulbrich folgt Klaus Rausch an die Spitze

 
...den ganzen Artikel lesen



Eis als Gru aus der Heimat

Artikel Lüner Anzeiger Juli 2018
...den ganzen Artikel lesen



1 und 2 fr RK-Lnen

Beim internationalen 10. Möhneseemarsch am 05. Mai 2018, rund um die Möhnetalsperre mit ca. 200 Teilnehmer, konnte Mitglieder der RK-Lünen das Siegertreppchen besteigen.  
...den ganzen Artikel lesen



Reservistenverband News
Seite durchsuchen

  

ZIELSICHER

Zielsicher waren die Lüner Reservisten am letzten RK-Abend in diesem Jahr.   Ein scharfes Auge und eine ruhige Hand waren die Voraussetzungen für das
...den ganzen Artikel lesen



Ehre den Toten auf der Welt

Die Lüner Reservisten der Bundeswehr, nahmen an der Zentralveranstaltung im Rathaus der Stadt Lünen, zur Gedenkfeier, anlässlich des Volkstrauertages teil.  
...den ganzen Artikel lesen



Aktiv am Meisterstein

3 Tage lang, unterstützten die Lüner Reservisten der Bundeswehr die überregionale Übung der Bezirksgruppe Arnsberg "Meisterstein 2017".  
...den ganzen Artikel lesen



Hafenflair mit Reservisten der Bundeswehr

Hafenflair hatten die Lüner Reservisten anlässlich des Hafenfestes im Preußenhafen Lünen, am 12. August 2017.  
...den ganzen Artikel lesen



Ehrenamt der Reservisten

Ehrenamt der Reservisten 30. September 2017
...den ganzen Artikel lesen



Nervenkitzel am Meisterstein

Lüner Reservisten unterstützten Übung Meisterstein

 

 

Mehrere Lüner Reservisten nahmen nicht nur an der Übung "Meistersein 2016" im Steinbruch Winterberg / Siedlinghausen teil, sondern stellten sich auch als Funktionspersonal, Ausbilder und Organisatoren zur Verfügung.

 

Auch Mitglieder des "Technischen Hilfswerk" der Ortsgruppe Lünen konnten hier Ihre Fitness beweisen.

 

Nachfolgend der Artikel in der .loyal vom November 2016 und der Internet-Presseartikel des VdRBw vom 24.09.2016

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

----------------------------------------------------------

Nervenkitzel am Meisterstein

 

Ausbildungs-Biwak in Winterberg überrascht mit außergewöhnlicher Vielfalt

Winterberg/Siedlinghausen.
 Klettern, Abseilen, Tauchen und vieles mehr – das Ganze, eingebettet in eine herrliche Idylle, bot das Ausbildungs-Biwak „Meisterstein 2016“ für Reservisten, Förderer und aktive Soldaten. Die dreitägige  Verbandsveranstaltung der Bezirksgruppe Arnsberg, die vom 9. bis 11. September stattfand, war bundesweit ausgeschrieben.
 
„Ohne breite Unterstützung und lange Vorplanung ist solch eine Veranstaltung gar nicht umzusetzen“, sagte der Bezirksvorsitzende, Hauptfeldwebel der Reserve Klaus Rausch. Gut ein Jahr haben die Reservisten geplant, Anfragen gestellt und das fordernde Wochenende organisiert: Sowohl die individuellen Grundfertigkeiten (IGF), wie die körperliche Leistungsfähigkeit (KLF) sollten die Teilnehmer unter Beweis stellen und zwar in einem Rahmen der Spaß machte.
 
Um die militärische Fahrzeugkunde der Teilnehmer zu vertiefen, stellte das Bataillon für Elektronische Kampfführung 932 aus Frankenberg/Eder einen Transportpanzer FUCHS mit eingebautem Störsender „Jammer“ aus.

Nervenkitzel pur

Das Nato-Übungsgelände, ein ehemaliger Steinbruch in Siedlinghausen, bietet auch hervorragende Möglichkeiten zum Klettern. Die Gebirgsjäger aus Mittenwald stellten dazu bereitwillig ihre Ausrüstung zur Verfügung.  Eine senkrechte Bergwand von rund 40 Metern Höhe stellte eine echte Mischung aus sportlicher Herausforderung und Nervenkitzel dar. „Wenn man hinaufschaut, ist die Wand 40 Meter hoch. Schaut man herab, so sind das gefühlte 80 Meter“, sagt der Leitende Klaus Rausch lächelnd. Aber auch die „alltäglichen“ Herausforderungen, wie die ABC- oder die Sanitäts-Ausbildung, werden hier intensiv vermittelt.
 
Neben dem Landeskommando NRW erhielten die Reservisten weitere Unterstützung vom Versorgungs-Bataillon 7 aus Unna, der Sanitäts-Staffel 1 aus Augustdorf/Ahlen , aber auch vom Technischen Hilfswerk aus Hesborn. Ein besonderes Schmankerl war das Angebot zu einem Schnuppertauchgang im Steinbruchsee durch die Reservistenarbeitsgemeinschaft (RAG) Tauchen aus Steinfurt.  
 
Den gemütliche Ausklang bei einem Höhlenbiwak hatten sich die Teilnehmer, ob Mann oder Frau und gleich welchen Alters, absolut verdient. „Dieses Wochenende war kein Abenteuerurlaub, sondern eine ernst zu nehmende Veranstaltung“, sagte Rausch mit Blick auf den Gesamtablauf: Alle 80 Teilnehmer wurden am Freitag über 4,5 Stunden intensiv eingewiesen bevor sie am Samstag im Steinbruch in die Felswände durften.

Letzte Kräfte mobilisiert

Hier hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, an einem Tag die geforderten Reservistenleistungen offiziell abzulegen. Der Basic-Fitness-Test, das Kleiderschwimmen und ein sechs Kilometer langer Leistungsmarsch mit Gepäck, ein Auftrag, den der Reservistenverband von der Bundeswehr übernommen hat, forderten den Teilnehmern  am Sonntag die letzten Reserven ab.
 
Die Planungen für den „Meisterstein 2017“ vom 1. bis 3. September laufen bereits wieder an.

 

 

Text: Peter Körtling, Dirk Frase, Axel Metzen und Udo Berg
alle Fotos: Bezirksgruppe Arnsberg